Eneloops direkt im Garmin Oregon aufladen

Der offizielle NiMH Akkupack von Garmin war mir immer eine Nummer zu teuer, zudem ähnelt er „normalen“ NiMH Akkus ziemlich auffällig, halt nur mit einer Verkleidung aussenrum. Kann man nicht auch einfach seine bewährten NiMH Eneloops im GPS per USB aufladen?

In einigen Foren habe ich diverse Anleitungen gelesen und es einfach mal selber probiert. Der Trick ist einfach nur der, dass im Batteriefach ein Gummiknopf gedrückt werden muss, um den Ladevorgang „freizugeben“. Ansonsten weigert sich das Oregon eingelegte Akkus zu laden. Stattdessen wird das Gerät dann einfach über die externe Stromquelle „USB“ betrieben.

Nach etwas Rumprobieren mit Plastik und Alufolie habe ich letztendlich ein dünnes Stück VA-Blech zurechtgeschnitten (Maße ca 15 x 20 x 0,2 mm)  Alles andere war zu instabil.

Das klemme ich einfach unter die Akkus und trickse das Oregon aus. Hat den gleichen Effekt, wie der offizielle Akku, ich wüsste nicht, was da mehr passieren soll.  Ist halt einfach eine mechanische Geschichte, nicht mehr und nicht weniger (denke ich zumindest).

Ich habe das jetzt seit Monaten so in Betrieb und es klappt tadellos. 24€ gespart, aber alles natürlich nur auf eigene Verantwortung, ich bin nicht schuld, wenn ihr euer Gerät schrottet :-)

garminakkuoregon_knopforegon_platte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.